tag 33: ... but don't look back in anger, I heard you say ...

Damen und Herren, nachdem ihr jetzt schon so lange nichts mehr von mir gehört/gelesen/gesehen habt und ich mich für diesen Informationsausfall so langsam nicht mehr wirklich verantworten kann, bin ich mal wieder in die Ein-Frau-Redaktion in meinem Supercomputer gestürmt und hab mit die neuesten Nachrichten gekrallt, mich durch die skurrilsten Akten gekämpft und mit dem FBI, der Cosmopolitan und Caro Korneli persönlich telefoniert, um nur für euch allerliebste Leserpeople das Wichtigste vom Wichtigsten rauszusuchen und "ma richtig einen rauszuhauen" (Zitat S. Beul). Nun, zwischen Zeitungen und Ordnern full of Artikeln über Kyrill, die neue Nichtraucherei und die Klimakatastrophe (die mir als grüne Fee natürlich besonders ans Gemüt geht, denn gestern hab ich noch einen Film mit Eisbären gesehen, die wohl bald im Meer verschwinden werden), habe ich mir eine Sensation, ein nachrichtendienstliches Supermegaevent genommen, ich bin noch ganz zittrig in den Händen von der Verwüstung, die ich hier vor mir sehe und kann nicht anders als laut loszubrüllen: Britney hat eine Glatze! Man wirft in der journalistischen Welt schon mit allerlei Behauptungen um sich (Drogen, Alkohol, Läuse), doch ich, als abgebrühte Tausendsassa, weiß natürlich den wahren Grund dieses Ausbruches: Ich glaube nämlich felsenfest daran, dass Britney sich nach der Trennung von dem liebevoll so genannten KFed mit eben jenem KFed nicht überein gekommen ist, wie hoch seine Auslösesumme sein soll, worauf sie nach Los Angeles gefahren ist und sich in ihrer ganz persönliche kleinen Bank unter den Rocky Mountains, die ihren Eingang unter ihrem Stern auf der Hall of Fame hat, eingeschlossen hat, 24 Stunden dort einen Hungerstreik veranstaltete, um dann zu bemerken, dass sie den Schlüssel im Schlaf gegessen hatte - im Glauben, es sei ein Weingummi - weswegen sie von dort aus mit einem Kabeltelefon ihre Stylistin, die in Wahrheit Britneys einzige Freundin ist, anzurufen und ihr zu befehlen, eine Ladung TNT in die Tür des Geheimeinganges zu bugsieren, der dann nach kurzer Montierungszeit und mit Hilfe eines Straßenfegers zündete, wobei Britney einen Stein an den Kopf bekam und den Geist mit Sinead O'Connor tauschte. Also, falls die in den nächsten Tagen Hotpants und Cowboyhüte tragen sollte, macht euch keinen Kopf, es is de Brit.

Ach, außerdem, wo wir gerade bei Schicksalstragödien sind: Ich darf euch da draußen nun feierlich mitteilen, wie meine Zukunft, die ich so gerade eben fest beschlossen habe, aussehen wird (und macht euch auf echt viel Glamour, Glitter und Tabularasa gefasst): Ich werd nämlich mein Abi machen, danach nach Berlin ziehen, in der Zeit, in der Lukas seinen Zivi macht, mich bei Viva casten lassen und dort die Kuttner.-Show weiterführen und damit einen großen Haufen Geld verdienen, womit ich mich dann als Designerin profiliere! Super! So, und jetzt muss ich aufhören! Liebste Grüße an die beiden genannten Jungs, an die anderen alle natürlich auch, tschö!

1.3.07 16:30
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sören (4.6.07 20:51)
danke für alles aileen, bist toll....

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

F.A.Q.

Gratis bloggen bei
myblog.de