Ihr oft so: Und Hobbies und so? Ich dann so: Bof... ich hab eigentlich weniger Hobbies als Zeitvertreibungsmethodiken, die sich nur durch die Unterscheidung in nuetzlich und unnuetzlich unterteilen lassen und die ich niemals mit dem Wort Hobby betiteln wuerde, da es eines dieser komischen Worte ist, die sich nie auswaschen und aus der Sprachmode gekommen sind- wie Krawatten, die man trotz ihrer komischen Form, die ich bis heute nicht verstehe, noch nicht aus dem Schrank verbannt hat.sich selber drueber aufregt, aber doch benutzt, weil man kine Alternative kennt. Das Wort Hobby naemlich unterminiert und rueckt Dinge wie Malen, Schneidern, Schreiben, Kreuzworraetselaufloesen, Fernsehgucken, Stadtlaufen, Essen, Unter-der-Dusche-singen und Radiohoeren in ein viel zu unglamouroeses Licht; was dumm ist, da Hobbies Schen sind, die man eigentlich mit all seiner Passion machen sollte und wonach es sich auch anhoeren sollte.

Ihr oft so: Hast du Geschwister? Ich dann so: Ne.

Ihr so oft: Wieso biste eigentlich immer so fies? Ich dann so: Ich bin nie fies. Ich bin ehrlich! Und wenn ich mal nicht ehrlich bin, dann luege ich nie, dann bin ich grundsaetzlich ironisch. Ihr seht also, dass ich ein von grundauf netter Mensch bin, den man allerdings manchmal in diversen Ehrlichkeiten oder in der Ironie missversteht. Und jetzt frag weiter, du schrecklich einfaeltiges Wesen!  

Ihr oft so: Was moechteste spaeter denn mal machen? Ich dann so: Na ja, ich bin ja noch schwer mit mir am Hadern, ob ich mich lieber in Mailand, in dem ich mich gerade eben befinde, vor ein Guccigeschaeft stelle und die dort residierenden Designer mit einem Hungerstreik zwinge, mich to the top of the Modeworld zu bringen, Kampfrednerin/Moderatorin bei Musiksendern/Wetterfrau (was ja eigentlich alles im Essentiellen gleich ist) zu werden oder mich als Schaufensterpuppe zu betaetigen... ich bin zwar fies, eingebildet, herrisch und dumm, aber ich seh halt so supersuess aus!

Ihr oft so: Warum redest du so schnell? Ich dann so: Weil alle anderen, die definitiv zu langsam sprechen, fuer all ihre Dummheiten, die sie von sich geben, immer so lange brauchen und ich mir das nicht antun will/kann/moechte.

Ihr oft so: Warum willst du so sein wie Sarah Kuttner? Ich dann so: Ich will nicht so sein wie Sarah Kuttner und habe auch noch nie den Versuch unternommen, genauso zu sein wie sie, da ich das Kopieren von Leuten ebenso einfaeltig finde wie langsames Reden oder Scooter-Hoeren, was euch zu folgendem Resultat kommen lassen sollte: Ey, die ist halt so. Ich werd allerdings mal Muttern fragen, ob die vielleicht was mit dem Papa Kuttner hatte, da ich durchaus eine recht grosse Symphatie zu Frau Kuttner fuehre und ihr in den meisten Dingen - bis auf ihre Tierhasserei- nur Recht geben kann, was allerdings nicht an fehlender Meinungsueberzeughtheit liegt, sondern an der einfachen Tatsachen, dass sie so ist wie ich. Ha! (Man muss dazu naemlich wissen, dass der Flughafen Tempelhof nie geschlossen wurde, sondern eien geheime Imagecampagne fuer Sarah Kuttner, den uncharismatischen Wurm, enthaelt, deren Oberhaupt niemand anderes als ich ist.)

Ihr oft so: Redest du zu Hause auch immer so viel Bloedsinn? Ich dann so: Ne. ich rede aber auch so niemals Bloedsinn. Was ich von mir gebe, entspricht meistens der Wahrheit und wenn mal nicht, dann ist es hoch ausgekluegelte, philosophische, neologistische und vor allem hoechst intelligente Wortwitzerei. Okay? 

Ihr oft so: Ja, und Musik? Ich dann so: Indie halt. IN all seinen schillernden Facetten und mit den groessten, avantgardistischsten Musikern dieser Erde. Nur um ein paar zu nennen: Moneybrother, Mando Diao, Kooks, Killers,The Yeah Yeah Yeahs, saemtliche Schwedenbands, P!atD, Franz Ferdinand, Beatsteaks (vielleicht nicht ganz so Indie) und natuerlich MIA. mit Mieze, die Frau mit der Sirenenstimme und der schoensten Klatsche, die mich immer wieder verzaubert. Und ich geh jetzt dieser Verzauberung nach und dreh das Radio laut! Ich sing ein Lied, dem ich mich anvertrau!

So. Den Rest muss man sich auf der Ueberseite durchlesen, da Frau Klein frueher ein sieben-koepfiges Tipperteam aus Indien hatte einfliegen lassen, die nun allerdings nicht mehr fuer sie tippen, sondern ein kleines Restaurant in Berlin Tempelhof aufgemacht haben.  

 

F.A.Q.

Gratis bloggen bei
myblog.de